Willkommen beim Lehrstuhl für Produktions- und Ressourcenökonomie!

Aktuelle Projekte

EFFECT - Environmental public goods From Farming through Effective Contract Targeting

Im EU H2020-Projekt EFFECT entwickelt und testet der Lehrstuhl für Produktions- und Ressourcenökonomie gemeinsam mit 19 Partnern aus zehn europäischen Ländern innovative Konzepte für ökologisch und ökonomisch effektive Agrarumweltmaßnahmen... mehr

ELEWI - Produktivität in den Lebenswissenschaften

In einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt wird sich der Lehrstuhl für Produktions- und Ressourcenökonomie in Zusammenarbeit mit dem HIS-Institut für Hochschulentwicklung e.V. (http://his-he.de) mit quantitativer Wissenschaftsforschung befassen. Ziel von ELEWI („Wie effizient sind die Strukturen in den Lebenswissenschaften in Deutschland?“) ist eine innovative und umfassende Analyse der Produktivität in den deutschen Lebenswissenschaften... mehr 

BIOMONITOR

Übergeordnetes Ziel des Projekts zum Monitoring der Bioöknomie (BioMonitor) ist die Entwicklung eines Statistik- und Modellierungsrahmenkonzepts für die Bioökonomie, das effektiv und robust ist. Das so entstehende Gerüst wird die Quantifizierung des Bioökonomiesektors durch eine Vielzahl an Indikatoren ermöglichen sowie dessen ökonomische, ökologische und soziale Bedeutung in der EU und ihren Mitgliedsländern erfassen. Verknüpfungen zu aktuellen Standardisierungsbemühungen biobasierter Produkte durch das Europäische Komitee für Normung werden von Projektbeginn an entwickelt... mehr

Aktuelle Publikationen

Innovation and performance – evidence at micro level

Sauer, J. und H. Vrolijk (2019). Applied Economics

Untersuchungsgegenstand dieser empirischen Studie ist die Beziehung zwischen Innovation und Wirtschaftsleistung auf Mikroebene. Basierend auf Datenmaterial einer umfangreichen Befragung von niederländischen Marktfrucht- und Milchviehbetrieben wurde ein mehrstufiges Modell geschätzt, um den Einfluss von Innovationstätigkeit auf die Herstellung von Gütern, Prozessen und die Produktivität landwirtschaftlicher Betriebe zu ermitteln. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass verschiedene Faktoren, die sich auf Märkte und das Verhalten des Landwirts beziehen, erhöhte Innovationsfreude bewirken. Des Weiteren zeigen die Ergebnisse, dass Investitionen in Innovationen die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass erfolgreiche Produkte hergestellt werden und dass Prozesse und/oder organisatorische oder Marketinginnovationen optimiert bzw. entwickelt werden.

...mehr

The Preference for Sustainable Coffee and a New Approach for Dealing with Hypothetical Bias

Wuepper, D., Clemm, A. und P. Wree (2018). Journal of Economic Behavior & Organization

Zahlreiche Studien existieren über die Wirkungen von Nachhaltigkeitslabels. Die meisten dieser Studien basieren jedoch auf Stated Preference Methoden. Folglich muss mit verzerrten Ergebnissen gerechnet werden, da das tatsächliche Kaufverhalten oft von hypothetischen Aussagen abweicht. Über einen Vergleich zwischen einem Choice Experiment für Kaffee und dessen tatsächlicher Umsetzung in einem Online-Shop konnte aufgezeigt werden, dass selbst die Verwendung von Cheap Talk verzerrte Ergebnisse nicht vermeidet.

...mehr

Does Information Change German Consumers’ Attitudes about Genetically Modified Food?

Wuepper, D., Wree, P. und G. Ardali (2018), European Review of Agricultural Economics

Gentechnisch veränderte Nahrungsmittel sind Gegenstand kontroverser Debatten. Unterschiedliche Einstellungen zu gentechnisch veränderten Lebensmitteln und der Einfluss bereitgestellter Information auf die Wahrnehmung solcher Produkte wurden mittels eines Choice Experiments in der vorliegenden Arbeit untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Konsumenten, die gentechnisch veränderten Lebensmitteln positiver gegenüberstehen, jünger und weniger gut gebildet sind und weniger Wert auf ihre Ernährung legen. Durch Informationsbereitstellung konnte die Konsumenteneinstellung nicht wesentlich verändert werden. 

...mehr