Die Suche nach ökologischen und sozioökonomischen Systemabhängigkeiten in der Erhaltung von biologischer Vielfalt und der landwirtschaftlichen Bodennutzung für das Management von Schlüsselsystemtreibern (FEEDBACK)

Prof. Dr. Johannes Sauer

Tipping-Punkte kommen in ökologischen und sozioökonomischen Systemen vor. Die  Dynamik dieser Systeme können miteinander verbunden sein, sodass das Management dieser Tipping-Punkte eine gemeinsame Analyse der kombinierten sozial-ökologischen Systeme erfordert. Mithilfe eines Modellierungsansatzes und der Verwendung von Daten aus der Modellregion zielt dieses Projekt auf ein besseres Management sowie auf die Prävention von Tipping-Punkten ab. Gekoppelt werden sozioökonomische, ökologische und landwirtschaftliche Modelle eingerichtet, welche die Bedingungen unter den Tipping-Punkten in ökologischen und sozioökonomischen Systemen kausal verknüpft und verständlich darstellt. Ergebnisse der sozioökonomischen Modelle, insbesondere der Zuteilung von Landnutzung, werden Ausgangspunkt für die landwirtschaftlichen und ökologischen Modelle sein. Die biologische Vielfalt, die Ausbeute und die Ökosystemleistungen dienen als Input für die sozioökonomischen Modelle. Die Modellierung wird unter Szenarien mit globalen Treibern, wie Klimawandel, Marktschocks oder der Landflucht, durchgeführt. Das Projekt wird sich auf Tipping-Punkte in einem Landschaftsbereich von 100-1000 Quadratkilometern konzentrieren, um ein mechanistisches Verständnis von Landnutzungsentscheidungen mit einzubeziehen. Es werden eine Reihe von Modellregionen in Europa, Afrika und Südamerika identifiziert. Szenarioentwicklung, Modell Set-up und der Test von Modellierungen auf Basis empirischer Daten werden mit den Projektbeteiligten gemeinsam durchgeführt. Die Vorbereitungsphase des Projekts wird verwendet werden, um das Wissen über gekoppelte Tipping-Punkte in sozial-ökologischen Systemen zu überprüfen, den Rahmen für die Modellierung zu entwickeln und die Modellregionen für die Hauptphase auszuwählen. In der Hauptphase des Projekts werden Modellierungen und empirische Tests durchgeführt. Abschließend werden die Modellergebnisse in Zusammenarbeit aller Beteiligten in Vorschläge für Management-Strategien umformuliert.

Die Ausarbeitung des Projektrahmens beträgt 12 Monate und erfolgt in Kooperation mit den Lehrstühlen Weisser, Kollmann, Rammig und Knoke.