Forschung und Lehre am Lehrstuhl für Produktions- und Ressourcenökonomie fokussiert die folgenden Bereiche:

  • die Produktivität und Effizienz landwirtschaftlicher Produktion auf Betriebs- wie auch Sektorebene;
  • die Bewertung von Faktoren für die Adaption und Diffusion von technologischem Fortschritt;
  • die Analyse und das Management von Risiko auf Betriebsebene;
  • das Zusammenspiel von Betriebsmanagement, Supply-Chain-Dynamik sowie Politikmassnahmen;
  • Herausforderungen und Chancen biotechnologischer Innovationen auf Betriebs- und Sektorebene;
  • bio-ökonomische Modellierungen und die Analyse nachhaltiger Ressourcennutzung;
  • Implikationen des Klimawandels auf die landwirtschaftliche Produktion und den Ressourceneinsatz;
  • Agrarumweltverhalten auf Betriebsebene und Implikationen für ein effizientes Programmdesign;
  • nachhaltige Nahrungsmittelsicherheit und ländliche Entwicklung.

Sowohl konventionelle wie auch organische Formen landwirtschaftlicher Produktion werden betrachtet. Das Konzept der Nachhaltigkeit spielt neben demjenigen der Produktivität eine zentrale Rolle als wesentliches erkenntnisleitendes Interesse. Die Arbeit am Lehrstuhl beschränkt sich nicht auf einzelne Sektoren oder Regionen, allerdings stellt die europäische Landwirtschaft eine starke Komponente dar. Ausgehend von mikroökonomischer Theorie ist der Einsatz anspruchsvoller Methodik zur Generierung relevanter Management- und Politikempfehlungen das Ziel der stark empirisch ausgerichteten Lehrstuhlarbeit.